Schimmelpilzsanierung Berlin

Schimmelpilzsanierung in BerlinBei Schimmelpilzbefall in der Wohnung ist umgehend eine fachkundige Schimmelpilzsanierung durchführen zu lassen. Bei Schimmelpilz handelt es sich keineswegs nur um eine optische Beeinträchtigung, sondern immer auch eine Gefährdung der eigenen Gesundheit sowie der Gebäudesubstanz.

Wie entsteht Schimmelpilz in der Wohnung?

Für die Bildung von Schimmelpilz in der Wohnung sind mehrere Faktoren verantwortlich: Feuchtigkeit, Nährstoffe, Temperatur und pH-Wert. Feuchtigkeit bildet darunter die Hauptursache der Schimmelpilzentstehung, während Nährstoffe, Temperatur und pH-Wert das Tempo des Schimmelpilzwachstums bestimmen.

Besonders gefährdet für Schimmelpilzbefall sind naturgemäß Feuchträume wie Badezimmer. Beim Baden und Duschen bildet sich Wasserdampf, der sich niederschlägt. Wohnräume wie Küche, Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer sind vor Schimmelpilzen ebenfalls nicht sicher. Beim Kochen, Atmen und Schwitzen wird Feuchtigkeit abgesetzt, die sich an Decken und Wänden niederschlägt und dort kondensiert. Bevorzugt geschieht dies an den kälteren Außenwänden eines Gebäudes. Hieraus lässt sich leicht schließen, dass die Schimmelpilzgefahr im Winter höher ist als im Sommer und schlecht geheizte sowie selten gelüftete Wohnungen häufiger ein Schimmelpilzproblem bekommen.

Schimmelpilzsanierung anfragen

Beim Zusammenwirken von Feuchtigkeit und Temperatur gilt, dass Schimmelpilzbefall zu seiner Entstehung und Verbreitung bestimmte Temperaturen benötigt. Sind diese nicht optimal für sein Wachstum, ist zusätzlich eine höhere Luftfeuchtigkeit erforderlich, damit er sich ausbreiten kann.

Schimmelpilze besitzen einen komplexen Stoffwechsel und können zahlreiche Nährstoffe verwerten. Ihre Enzyme und verschiedene Produkte ihres Stoffwechsels können neben der Aufrechterhaltung des Schimmelpilzes zusätzliche Schäden anrichten wie die Zerstörung von Lebensmitteln, Bausubstanz, Holz, Kunststoffen, Plexiglas, Farbanstrichen, Gemälden oder Treibstoffen.

Eine weitere Ursache für Schimmelpilzbefall stellen Baumängel dar. Häufig werden sie bei der Schimmelpilzsanierung zur Streitfrage zwischen Mieter und Vermieter. Solche Baumängel sind beispielsweise: schlechte Wärmedämmung, geringer Wärmespeicherung, undichte Stellen im Dach, Löcher in der Dachrinne, unzureichend abgedichtete Fenster, Wärmebrücken oder schadhafte Fassaden.

Schimmelpilz wirksam vorbeugen

Damit es erst gar nicht zu einem Schimmelpilzbefall kommt, sollte jeder über erfolgreiche Vorbeugungsmaßnahmen Bescheid wissen. Diese sind unkompliziert und einfach anzuwenden.

A und O einer optimalen Schimmelpilzvorbeugung ist das regelmäßige Lüften der einzelnen Räume. Bei intensiverer Wasserdampfentwicklung, zum Beispiel beim Kochen oder Duschen, ist gegebenenfalls häufiger zu lüften. Beim Heizen im Winter und in der Übergangszeit sollten trotz löblichem Energiesparbewusstsein dennoch Mindesttemperaturen eingehalten werden. Im Wohn- oder Kinderzimmer regelt sich das ohnehin über das persönliche Wohlfühlen. Im traditionell kühleren Schlafzimmer sollten 16° C nicht unterschritten werden. Selbst nur wenig oder kaum genutzte Räume wie Abstellräume sollten leicht beheizt werden.

Möbel sollten an Außenwänden mit 10 cm Abstand von der Wand platziert werden, um zwischen Möbelrückseite und Wand für eine ausreichende Belüftung zu sorgen und unbemerkte Schimmelbildung an schwer zugänglichen Stellen auszuschließen. Nicht nur die Wand, sondern auch das Möbelstück selbst ist durch Schimmelpilz gefährdet. In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass hinter Holzvertäfelungen Schimmel entstehen kann, der lange unbemerkt bleibt.

Die Folgen von Schimmelpilzbefall

Schimmelpilzbefall beeinträchtigt Gesundheit und Gebäudesubstanz.

Gesundheitsgefährlich wirken beim Schimmelpilzbefall die freigesetzten Schimmelpilzsporen und Mykotoxine. Sie werden eingeatmet und lösen körperliche Beschwerden aus. Kopfschmerzen, Bronchitis, Atemnot und Allergien von Asthma bis Neurodermitis sind bekannte Reaktionen auf Schimmelpilzsporen. Aber auch chronische Erschöpfung, gereizte Augen, erhöhte Infektanfälligkeit oder Magen-Darm-Beschwerden können Folgen einer schimmelpilzkontaminierten Wohnung sein.

Werden Schimmelpilze nicht rechtzeitig beseitigt, zerstören sie das von ihnen befallene Material. Ihre Enzyme lassen Holz vermodern und bauen verschiedene Bestandteile von Farbanstrichen sowie Kunststoffen ab. Ihre Säuren greifen Marmor, Kalkstein und Plexiglas an. Verbundmaterial von Gipsplatten dient Pilzen als Nährstoff, ebenso Bestandteile der Ölfarben von Gemälden. Umfangreiche Renovierungsarbeiten und Kosten sind die Folge von zerstörten Tapeten, Putzen und Hauswänden.

Schimmelpilzsanierung: eine Aufgabe für den Fachbetrieb

Zwar sind diverse Flüssigkeiten, Sprays und Spezialfarben zur Schimmelpilzbekämpfung im Handel, doch ist von ihnen dringend abzuraten. Zum einen findet damit nur eine Symptombehandlung und keine Ursachenbeseitigung statt, zum anderen stellen diese biozid wirkenden Chemikalien eine Gesundheitsgefahr für die Anwender dar. Unsachgemäße Beseitigungsversuche verteilen dazu oft unbeabsichtigt die Schimmelpilzsporen weiter in der Luft.

Die Schimmelpilzsanierung gehört unbedingt in fachkundige Hände. Eine professionelle Schimmelpilzsanierung beginnt mit einer Wohnungsbesichtigung zum Protokollieren der Schäden. Es folgt die Ursachenforschung: Liegt es an mangelnder Lüftung? Ist ein Wasserschaden verantwortlich? Gibt es feuchte Stellen? Bei Bedarf entnimmt der Sanierer Bausubstanzproben zur Laboranalyse. Die Schimmelpilzsanierung geschieht mit Profi-Werkzeugen und effektiven Materialien: Sauger und Spezialschwamm zum Entfernen des Schimmels oder eine Nebelmaschine zum feinen Versprühen von Sporenbeseitiger. In der fachkundigen Schimmelpilzsanierung werden nur dermatologisch geprüfte und verträgliche Substanzen verwendet, sodass die sanierten Räume sofort wieder bewohnbar sind. Zu einer kompletten Schimmelpilzsanierung gehört neben der fachgerechten Beseitigung das abschließende Tapezieren und Streichen der einst befallenen Wände und Decken.

Logo Dräger GebäudetrocknungWenn Sie einen Pilzbefall in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus haben, dann rufen Sie uns an unter Telefon 030 / 58860348. Wir sind Experten bei der Beseitigung und Ursachenforschung von Schimmelpilzbefall.

Bei einer kompletten Schimmelpilzsanierung koordinieren wir ebenfalls alle anfallenden Renovierungsarbeiten, wie bspw. Tapezier- und Malerarbeiten.