Messgerät zur Feuchtemessung

Feuchtemessung Berlin

Bevor mit einer Gebäudetrocknung begonnen werden kann, muss die Feuchtigkeit genau lokalisiert werden. Eine Feuchtemessung kann Aufschluss geben über das gesamte Schadensbild oder dem Feuchtigkeitsgrad in Gebäuden, Wänden oder Räumen.

Nach erfolgter Feuchtigkeitsmessung werden die weiterführenden Trocknungsverfahren in Abstimmung mit Ihnen eingesetzt. Hierbei gilt es, das wirksamste und kostengünstigste Verfahren auszuwählen.

Folgende Messtechniken kommen bei der Feuchtemessung zum Einsatz:

Feuchtemessgerät

Widerstandsfeuchtemessung

Bei der Widerstandsfeuchtemessung wird der elektrische Widerstand in den vorliegenden Materialien gemessen, da die Feuchtigkeit die Leitfähigkeit dieser Materialien verändert. Dabei gilt, je geringer der Widerstand, desto höher die Feuchtigkeit.

Feuchtemessgerät

Kapazitive Feuchtemessung

Die kapazitive Feuchtemessung ist ein dielektrisches Messverfahren. Da es sich hier um ein zerstörungsfreies Messverfahren handelt, wird es insbesondere bei Fußböden mit Fußbodenheizung oder bei gefließten Bereichen angewandt. Mittels Kondensatorplatten wird die Änderung der Kapazität des Kondensators gemessen die bei Änderung des Feuchtegehaltes auftritt.

Feuchtemessgerät - kapazitive Feuchtigkeitsmessung

CM-Messung

Die CM-Messung (Calciumcarbid Methode) wird zur Messung der Belegreife von Estrichen angewandt. Hierzu wird in einem Druckbehälter Material der Estrichoberfläche mit Calciumcarbid vermischt und der Druck des entstehenden Gases (Acetylen) gemessen.

Feuchtemessgerät

Darrmessung

Die Darrmessung ist eine thermogravimetrische Feuchtemessung (Wäge-Trocknungsverfahren), die eine Materialprobe benötigt. Hierbei wird die Veränderung der Masse bestimmt, die bei Erwärmung der Probe auftritt. Der Feuchteverlust ergibt sich hier aus der Differenz des Feucht- und Trockengewichtes.

Feuchtemessgerät

Infrarotmessung

Die Infrarot-Feuchtemessung bringt durch elektromagnetische Wellen die schwachgebundenen Wassermoleküle zum Schwingen. Dadurch absorbiert Wasser in bestimmten Wellenlängen elektromagnetische Energie. Wir beraten Sie gern zur Feuchtemessung mit Infrarot und prüfen, ob dieses Verfahren der Feuchtemessung bei Ihnen zum Einsatz kommen kann.

Feuchtemessgerät

Langzeitfeuchtemessung

Die Langzeitfeuchtemessung ist ein Meßverfahren über einen Zeitraum von bspw. 1-2 Wochen. Hierbei wird die Feuchtigkeit in Räumen mit einem Messgerät aufgezeichnet und später ausgewertet. Diese Feuchtemessung nutzt man insbesondere bei der Ursachenforschung für auftretenden Schimmelpilz oder zur Überwachung des Feuchtigkeitsgehaltes in Räumen.

Feuchtemessgerät

Mikrowellenfeuchtemessung

Die Mikrowellenfeuchtemessung bestimmt den Wassergehalt eines Stoffes mit Hilfe von elektromagnetischen Wellen. Dabei wird der Unterschied zwischen den ausgesandten und wieder zurückgegebenen elektromagnetischen Wellen gemessen. Gerne teilen wir Ihnen die Vor- und Nachteile eines solchen Messverfahrens mit.

Feuchtemessgerät

Feuchtewarner

Ein Feuchtigkeitswarner überwacht die Luftfeuchtigkeit in Räumen und ist eine vorbeugende Schutzmaßnahme in besonders sensiblen Bereichen und schützt z.B. vor Schäden bei empfindlichen Waren und Materialien. Möchten auch Sie das Klima ihres Raumes überwachen, haben wir verschiedenste Möglichkeiten für Sie im Angebot.